Eine lebenslange Mitgliedschaft in einem Verein oder Verband ist in der heutigen Zeit eine Seltenheit. Deshalb freut sich der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Kreisverband Lübeck e.V. immer über besonders treue Mitglieder.

 

Bernd Saxe und Heinz Schüler haben sich in den vergangenen Jahrzehnten in verschiedenen Gremien des Verbandes ehrenamtlich engagiert und sich für das soziale Gemeinwohl eingesetzt. Im Rahmen des Neujahrsempfangs des Theodor-Schwartz-Hauses am 22. Januar 2016 wurden die beiden Lübecker für 40 und 60 Jahre AWO-Mitgliedschaft ausgezeichnet. Wolfgang Baasch, der Landesvorsitzende der AWO Schleswig-Holstein, und der Vorsitzende des AWO Kreisverbandes Lübeck, Jürgen Markmann, überreichten die Urkunden und Ehrennadeln an die beiden Jubilare.

 
Heinz Schüler ist seit dem 1. Januar 1955 Mitglied der Arbeiterwohlfahrt und hat als Leiter des damaligen AWO Kinderheims am Reetweg in Lübeck die Arbeit in der Jugend- und Familienhilfe maßgeblich geprägt. In der Zeit von 1995 bis 2003 war der heute 82-Jährige als Beisitzer im Landesvorstand aktiv und hat sich in dieser Funktion besonders für eine gute Verbindung des Landesverbandes zum Landesjugendwerk eingesetzt. Zudem engagierte er sich mit großem Erfolg für ein Jugendprojekt in Kaliningrad.

Bernd Saxe trat am 1. Dezember 1975 in die Arbeiterwohlfahrt ein und leistete beim Kreisverband Lübeck seinen Zivildienst ab. Von 1980 bis 1984 war der heute 61-Jährige Bundesvorsitzender des Jugendwerkes der AWO. Als Mitglied im Vorstand des AWO Kreisverbandes Lübeck verantwortete er unter anderem die Neuordnung der Finanzstruktur. Von 1992 bis 1995 wirkte Herr Saxe als Beisitzer im Landesvorstand mit.